H  E  R  Z  L  I  C  H     W  I  L  L K  O  M  M  E  N

Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Termine sowie Informationen, Berichte und Fotogalerien zu Ereignissen rund um unser vielfältiges Schulleben.

 

Hier geht es zu unserer aktuellen Terminübersicht.

 

Klassen 4b und 4c - Stadtrundgang durch die Stadt Warstein

Wir, die 4b und die 4c mit ihren Lehrerinnen Frau Hoppe und Frau Risse, begannen unseren Stadtrundgang an der Liobaschule. Von dort ging es über die St. Poler Straße, benannt nach unserer französischen Partnerstadt, zur Bilsteinstraße. Hier liegt der Warsteiner Friedhof, auf dem wir das Grab unseres verstorbenen Klassen-und Schulkameraden Linus besuchten.

Dann ging es zur großen Sudpfanne vorm Verwaltungsgebäude der Warsteiner Brauerei. Wisst ihr, dass an dieser Stelle früher auch das Bier gebraut wurde? Nachdem wir herausgefunden hatten, was auf den  einzelnen Bildtafeln des Kupferkessels dargestellt war, führte uns unser Weg weiter zum Piusberg. Steil ging es bergauf, vorbei am Warsteiner Krankenhaus, dem Rote Kreuz Heim, dem Piusberg und kletternd bis zum Piuskreuz. Dort bot sich uns ein traumhafter Blick über unsere Stadt. Da müsst ihr mal hin! Jedes Jahr brennt an dieser Stelle das Osterfeuer. Begrüßt wurden wir von zahlreichen Ziegen, die unser Frühstück schnupperten und so manche Brotdose leerten. Kein Problem, wir haben untereinander unser Essen geteilt. Die Ziegen folgten uns auf Schritt und Tritt.

 

 

Gestärkt wagten wir den Abstieg, sagten den meckernden Ziegen tschüss und wanderten weiter bis zum Markplatz. Hier gab es viel zu sehen, die Pankratiuskirche, das Glockenspiel, den Marktbrunnen, die Domschänke und den Zweihundertjährigen. Wir haben Rätsel gelöst und sogar einige Kinder unserer Klasse auf dem  Schnadstein gepoaläst. Ob das jetzt wohl waschechte Warsteiner sind? Uns hat es auf jeden Fall Spaß gemacht.

Weiter ging es Richtung Sparkasse zum Ziegenhirten, vorbei an den Waschfrauen der Wäster bis zum Bullerteich. Angeblich holte hier der Storch die Warsteiner Babys raus und brachte sie in die Familien, was man heute noch an einer Bronzenachbildung sehen kann. Uns bot sich ein schöner Blick auf das Wasserrad, die zahlreichen Wästerbrücken und Trockels Knäppchen. Wir überquerten die B55 und erstiegen die Bachgasse bis wir zur Straße „Auf der Pumpe“ kamen. Hier holten sich in alter Zeit die Menschen der Altstadt ihr Wasser, da es noch keine Leitungen/Hochbehälter gab, die das Wasser bis auf den Stadtberg leiteten. Unvorstellbar! Eimer für Eimer wurde den Berg hochgeschleppt. Was für eine Arbeit!! Und wie oft hat es damals in der Altstadt gebrannt!!

 

Danach sahen wir Überreste der alten Stadtmauer, gingen durch die Straße- Im Sack- und gelangten zum Zehnthof. Dieser gehörte vor langer Zeit zum Kloster Grafschaft, wurde von Mönchen bewohnt und die Bürger mussten dort den Zehnten entrichten. Hattest du zehn Schweine, musstest du eins abgeben. Das war eine Art Steuer. Im Zehnthof war auch einmal das erste Krankenhaus unserer Stadt. Wir mussten weiter laufen und erreichten unser Wahrzeichen, die Alte Kirche. Über den mächtigen Wehrturm haben wir gestaunt und uns vorgestellt, wie der Bürgermeister beim Kampf gegen die Schweden aus dem Turm gesprungen ist und drei Tage in einem Baum vor der Kirche verharrt hat. Wieder bot sich uns ein fantastischer Blick. Dieses Mal auf den Piusberg.

 

 

Nach so viel Geschichte gab es die zweite Pause auf dem Spielplatz der Alten Kirche. Das fanden alle super! Gegen 12.45 Uhr traten wir den Rückweg an.  Wir erfuhren, dass an der alten Rathausstraße vor langer Zeit unser Rathaus gestanden hat, bevor es seinen heutigen Platz in der Stadtmitte erhielt. Auch gab es hier eines der drei großen Stadttore, die im Mittelalter auf den Stadtberg führten. Unser letzter Blick ging zum Heiligenhäuschen auf dem Kohlmarkt, eine Station der Fronleichnamsprozession.

Gegen 13.05 erreichten wir pünktlich unsere Schule, angeblich nach 14000 Schritten, die der Schrittzähler eines Mitschülers anzeigte. Unsere Stadt bietet interessante Orte, die euch über alte und auch neue Zeiten erzählen. Schaut sie euch mal an!!! Viel Spaß dabei!!

 

 

Eure 4b und eure 4c

Liobatag 2020

Liobatag in den Klassen 2b und 2c

Ein schöner Wandertag der Klassen 2b und 2c an den Tennisplätzen vorbei zum Wald, wo die Kinder viel Zeit zum Entdecken und Spielen hatten.

Klassen 1d und 2d: Wanderung zur Bohnenburg

Die Klassen 1d und 2d sind am Liobatag zur Bohnenburg gewandert. Dort angekommen, wurde gemeinsam gefrühstückt und die Umgebung erkundet.

 

Anschließend ging es mit einem Zwischenstopp auf dem Spielplatz zurück zur Schule.

Liobatag 2020 in der Klasse 3d

Für die Klasse 3d stand der Liobatag 2020 unter dem Motto „Wir erkunden unsere Heimatstadt Warstein“. 

 

Im Sachunterricht haben wir in den vergangenen Wochen schon viel über Warstein gelernt. Am Liobatag ließen wir uns zuerst von Stadtführer Alfred Köhler die Altstadt und ihre Geschichte rund um die Alte Kirche erklären. Wir gingen auch in die Alte Kirche und erfuhren viel über den Hochaltar und die dort dargestellten Figuren.
Nachdem wir Herrn Köhler verabschiedet hatten, gingen wir hinunter zum Marktplatz. Nach einer kleinen Pause erkundeten wir dort den Marktbrunnen, das Glockenspiel und den 200-Jährigen. 
Auf dem Marktplatz trafen wir auch unseren Bürgermeister, und er hat sich sehr nett mit uns unterhalten. Wir dürfen ihn sogar bald in seinem neuen Büro besuchen kommen. Da freuen wir uns sehr drüber, Herr Schöne!
Zu Warstein gehört auch die Brauerei und von daher wanderten wir weiter zur Brauereiverwaltung, um uns dort den Braukessel mit seinen Tafeln genau anzuschauen.
Über den Kesterweg, eine der ältesten Straßen in Warstein, gingen wir Richtung Combi-Markt, wo wir uns mit einem Eis stärkten. 
Nach einem kurzen Stopp auf dem Spielplatz waren wir wieder an der Liobaschule! Es war ein schöner und erlebnisreicher Liobatag!

Klassen 3e und 4d: Erkundung Diamantenpfad

Am Liobatag erkundeten die Klassen 3e und 4d in Suttrop zuerst den Diamantenpfad und wanderten dann durch die Felder zum Zwergenspielplatz.

3a, 3c und 4b: Wanderung zur Kapelle Alten Warstein

Das Thema "Warstein" mit seinen Sehenswürdigkeiten ist selbstverständlich Pflichtthema an unserer Schule. Also zogen die drei Klassen 3a, 3c und 4b am Montag, 21.9., bei bestem Herbstwetter los, um zur Kapelle Alten Warstein zu wandern. Denn diese ist ja ein wichtiger historischer Ort. Der Hinweg führte uns an dem neu errichteten „Bilderrahmen“ am Hochbehälter vorbei, den wir sofort für aktuelle Klassenfotos mit tollem Ausblick im Hintergrund nutzten. Auf dem Rückweg erkundeten wir die Warsteiner Feldflur und waren mittags nach stolzen 10 km wieder zurück an unserer Liobaschule. Die perfekte Kombination aus Sachunterricht und Sport!

Einschulung unserer ersten Klassen am 13.08.2020

Am 13.08.2020 wurden an beiden Standorten unsere Erstklässler eingeschult. In diesem Jahr fand der Begrüßungsgottesdienst auf dem Schulhof statt. Alle Kinder waren sehr aufgeregt, aber auch die Klassenlehrerinnen waren sehr gespannt auf ihre neue Klasse. Unsere Schulanfänger wurden mit einem kleinen Theaterstück der Klasse 3c begrüßt. Da gab es von allen viel Applaus. Nach der kleinen Begrüßungsfeier kam dann der spannende Augenblick - alle Kinder gingen zum ersten Mal mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassen, um dort ihre erste Stunde zu erleben. Auf ihrem Weg dorthin wurden sie in einem Spalier von den vierten Klassen mit viel Applaus empfangen. Dieser Morgen war sehr aufregend und die Zeit verging wie im Flug.

 

Liebe Erstklässler, wir wünschen euch eine glückliche, fröhliche und erfolgreiche Grundschulzeit an Lioba!

 

47. Ausgabe LIOBA-SCHÜLERJOURNAL fertiggestellt

Hier nun für alle Lioba-Kinder unsere neue Ausgabe der Schülerzeitung, dieses Mal für euch alle zum kostenlosen Download. Unser Redaktionsteam war sehr fleißig und hat auch in dieser 47. Ausgabe wieder viele schöne Berichte, spannende Geschichten, Witze, Rätsel, Interviews und vieles mehr für euch geschrieben und zusammengestellt.

Da gibt es also ganz bestimmt auch keine Langeweile in den Sommerferien! Viel Spaß beim Schmökern, Malen und Rätseln!

 

Daumen hoch für unsere Redaktion, toll gemacht und ein Dankeschön an unser Redaktionsteam und Herrn Klotzsche.

 

Hier könnt ihr das Lioba-Schülerjounal herunterladen

 

Schülerzeitung Ausgabe 47 - 2020
Schülerjournal2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.0 MB

Wir wünschen euch viel Spaß mit diesen Bewegungsspielen, die man alle zu Hause machen kann. Diese Spielekartei wurde uns vom Fachseminar Sport für das Lehramt Grundschule des ZfsL Arnsberg zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür :-)

Hier unten könnt ihr die Kartei als Pdf.Datei downloaden.

Bewegungsspiele für zu Hause
Bewegungskartei für zu Hause.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Lioba - Projekttage - Unsere Umwelt

Trinkwasserinitiative Warstein spendet

Noch einmal 100,00 € Zuschuss für unsere neuen Trinkflaschen erhielt unsere Schule von der Trinkwasserinitiative Warstein! Vielen Dank dafür!

Einweihungsfeier unserer Wasserzapfstellen

Am letzten Tag unserer Lioba-Umwelttage wurden in der Schule mit einer kleinen Feier unsere neuen Wasserzapfstellen eingeweiht. Die einzelnen Klassen stellten hier auch ihre Arbeitsergebnisse und Ideen vor, wie man zum Beispiel bewusster mit unserer Umwelt umgehen kann oder wie man Trinkwasser sparen kann. Frau Scheithauer bedankte sich bei Herrn Dumke von EDEKA und dem Lioba-Förderverein für die Unterstützung beim Kauf der neuen Trinkflaschen für die Kinder. So konnten die Flaschen für 1,80 € statt für 8,00 € an die Kinder verkauft werden. Ein großes Dankeschön ging auch an die Stadt Warstein, die uns bei der Durchführung des Projektes unterstützt hat und für den Aufbau der neuen Zapfstellen gesorgt hat. Nun können die Lioba-Kinder morgens vor dem Unterricht ihre Flaschen mit leckerem und gesundem Warsteiner Trinkwasser befüllen und wir können auf Einwegflaschen verzichten.

 

Mülltrennung am Standort Suttrop

Weil die Kinder in Suttrop jeden Freitag ihren Papiermüll in den Papiercontainer werfen, wissen sie genau, wie viel Papiermüll in jeder Woche entsteht. Aber wie ist es mit dem anderen Müll? Um das herauszufinden, sammelten alle Klassen in dieser Woche ihren Abfall. Am Mittwoch trafen sich alle Kinder auf dem Schulhof und schütteten ihren Müll auf einen Haufen. Alle waren sehr erstaunt, wie wenig Müll sich da bei den etwa 90 Kindern angesammelt hatte. Die Erklärung hatten auch alle schnell gefunden: Das Frühstück ist in der Brotdose, die Getränkein einer "richtigen" Trinkflasche und Obstreste kommen in die grüne Tonne!

 

Schnell wurde alles eingesammelt: Der gelbe Sack war nur bis zur Hälfte voll!

 

Umwelttage der Klassen 2b und 2c

Viele verschiedene Eindrücke konnten die Klassen 2b und 2c im Rahmen der Umwelttage gewinnen. So stand die Waldbegehung ganz im Zeichen des Borkenkäfers. Die Kinder legten aus Fundstücken Bodenmandalas. In Gruppenarbeit wurde über den CO2 Fußabdruck nachgedacht. Zur Eröffnung unserer Wassertankstelle wurde dann das Lied vom Wasserhahn gesungen.

Dritte und vierte Klassen bei "Sträters Hütte"

Die dritten und vierten Schuljahre waren während der Projektwoche auch bei "Sträters Hütte". Dort wurden unter der Leitung von Herrn Tschernisch unterschiedliche Forscheraufgaben zum Thema Wasser durchgeführt. Gegenstände am und im Bach, die alle mit Wasser zu tun haben wurden gesucht und anschließend gemeinsam besprochen.

 

Ein weiteres großes Thema war hier natürlich auch der "Wasserkreislauf".

Bei herrlichem Sonnenschein führte uns Herr Tschernisch eine Stunde lang mit viel Einsatz, guten Beispielen und Erzählungen durch unser Thema. Wir bedanken uns herzlich dafür!

Klasse 4c - Papierbehälter für Trennung und Reycling

Die Klasse 4c wollte im Rahmen der Projektwoche etwas Bleibendes zum Umweltschutz beitragen. Deshalb wurden Kartons gestaltet und an die Klassen verteilt, in denen Papier extra gesammelt wird. Der neu eingerichtete „Papierdienst“ jeder Klasse entleert dieses Papierkartons dann direkt in den großen Papiercontainer.

Klasse 1d auf dem Bauernhof

Im Rahmen der Umwelttage waren die Kinder der Klasse 1d am Donnerstag auf dem Hof Weber in Suttrop zu Besuch. Auch hier war das Thema "Wasser" präsent.

 

Beim Melken haben die Erstklässler erfahren, dass eine Kuh zweimal am Tag gemolken wird und pro Tag bis zu 30 Liter Milch gibt. Außerdem erzählte Frau Weber, dass die Milch bis zu 90% aus Wasser besteht und die Kühe am Tage 60 bis 120 Liter Wasser trinken.

 

Nach dem Füttern der Kälber und Kühe ging ein interessanter Vormittag auf dem Bauernhof zu Ende.

Klasse 3c - Besuch der Kläranlage

Am Montag besichtigten wir, die Klasse 3c, die Kläranlage in Warstein. Herr Rose begrüßte uns und erzählte, dass die Kläranlage seit 1959 an dieser Stelle in Betrieb ist. Sie sorgt dafür, dass das Wasser von Warstein und Suttrop geklärt wird. Viele große Becken werden hierfür benötigt. Es ist nicht einfach unser Schmutzwasser zu reinigen. Rechen, Sandfang, Vor- und Nachklärbecken haben wichtige Aufgaben. Toll fanden wir den Faulturm und die gefräßigen Bakterien, die im Abwasser gelöste Stoffe fressen. Die kann man mit dem Auge nicht sehen, aber wir können uns ihre Arbeit gut vorstellen. Übrigens wird z.B. Toilettenpapier, welches der Rechen auffängt, entwässert, gepresst und verbrannt. Eine gute Sache! Wir erfuhren von Herrn Rose, dass das geklärte Wasser später wieder in die Flüsse geleitet wird. Das Wasser wird immer überprüft, denn es ist unsere Lebensgrundlage.

Jetzt wissen wir, wie viel Wert in jedem Tropfen Wasser steckt. Eure 3c

Klasse 4c - Besuch bei den Warsteiner Stadtwerken

Die Klasse 4c durfte am Mittwoch die Warsteiner Stadtwerke besuchen. Dort wurden wir von Herrn Müller begrüßt. Im Besprechungsraum erzählte er uns, wie die Quelle "Am Hillenberg" vor langer Zeit zufällig durch eine Sprengung im Steinbruch entdeckt wurde. Da die Wasserqualität so gut war, wurde die Quelle dann später zur Wasserversorgung für die Stadt Warstein genutzt. Er beschrieb uns genau, wie das Wasser von der Quelle aus bis zu unseren Wasserhähnen nach Hause kommt. Das war wirklich sehr interessant für uns alle.

In Warstein verbrauchen wir durchschnittlich pro Person 130 Liter Wasser am Tag, das ist schon eine Menge. Woanders ist es sogar noch mehr. So sprachen wir auch darüber, wie man sparsam mit Wasser umgehen könnte. Das meiste Wasser verbrauchen wir tatsächlich für die Toilettenspülung. Das hätten wir nicht gedacht. Wenn wir duschen, brauchen wir ungefähr 30 bis 40 Liter, in eine Badewanne passen zwischen 150 und 180 Liter. Das ist schon ein großer Unterschied!

Dann wurde es richtig spannend. Wir kletterten über eine schmale Leiter hinunter in den Raum, in welcher die Hillenberg-Quelle aus dem Felsen hervortritt. Das konnte man genau sehen. Auch einen Blick in die riesigen Wasserhochbehälter konnten wir werfen. Von dort aus wird das vorher noch einmal gereinigte Wasser über die Rohre in die Warsteiner Haushalte geleitet.

 

Es war wirklich ein spannender Vormittag bei den Stadtwerken. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Müller für seine Zeit und die vielen Informationen, wir haben sehr viel dazu gelernt, und Spaß hat es noch dazu gemacht! Danke!

Klasse 3c beim Wasserwerk am Hillenberg

Am Dienstag ging es in unser Wasserwerk am Hillenberg. Herr Müller, der Wassermeister, erzählte uns viel über das wertvolle Trinkwasser der Hillenbergquelle, aber auch wie wir Wasser sparen können. Wisst ihr, dass ihr unser Warsteiner Wasser trinken könnt? Es hat aufgrund des Kalksteins eine Topqualität. Wir leben in einer Gegend, in der ein großes Trinkwasservorkommen ist. Da geht es uns richtig , richtig gut und wir müssen dafür dankbar sein und unser Wasser schützen. In vielen Ländern auf der Erde gibt es zu wenig Wasser.

 

Unser Wahlspruch an diesem Tag heißt: Wasser ist Leben!! Eure 3c

Klassen 2a, 2d und 2e - Ausflug zum Bullerteich

Die Kinder der zweiten Klassen waren schon ganz aufgeregt, denn nach den Herbstferien starteten die Umwelttage an der Lioba-Grundschule. So machten sich die Zweitklässler aus Suttrop direkt am ersten Schultag nach den Ferien auf, um den Bullerteich in Warstein genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach einem Frühstück konnte der Fußmarsch angetreten werden. Am Mittwoch machten sich dann die Kinder der Klassen 2d und 2e ebenfalls dorthin auf den Weg.

 

Nach ihrer Ankunft wurden alle sehr herzlich von unserem ehemaligen Bürgermeister Manfred Gödde empfangen, welcher mit uns anschließend eine tolle Führung am Bullerteich und im spannenden Bunker von Warstein machte.

 

Alle haben viel über die Bedeutsamkeit des Wassers gelernt und erfahren, welch lange Geschichte der Bunker Warsteins hat – „Wasser ist Leben“.

 

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Herrn Gödde für seine tollen Erklärungen und seinen persönlichen Einsatz für uns alle.

Upcycling in der Klasse 2a

Die Klasse 2a beschäftigte sich im Rahmen der Projektwoche nicht nur mit dem Thema Wasser sondern auch mit dem Thema Müll. Wie kann man Müll trennen oder sogar vermeiden?

Als Ergebnis entstanden aus leeren Milchtüten kunterbunte Futterhäuser. Eine echt kreative Idee zum Upcycling! Der Winter kann kommen!

Besuch der Stadtkapelle Warstein in der Liobaschule

Wie auch schon im letzten Jahr, nahmen sich einige Mitglieder der Stadtkapelle und des Jugendorchesters Warstein die Zeit, um den jetzigen Viertklässlern die Lust am Spielen eines Musikinstrumentes näherzubringen. Mit einem Stück aus dem Jugendorchesterbereich "König der Löwen" stellten sie alle Instrumente im gemeinsamen Musizieren vor. Danach konnten die Kinder ihr Rhythmustalent bei einer Vorspielübung mit Nachklatschen unter Beweis stellen. In Gruppen mit 4-5 Kindern ging es, ausgerüstet mit einem Fragen- bzw. Quizheft zu den einzelnen Stationen. Dort probierten die Schüler/innen von der Querflöte, Klarinette, Saxophon, Schlagzeug, Trompete, Waldhorn, Tenorhorn über Posaune bis zur Tuba alle Instrumente aus. Die Kinder stellten interessiert Fragen über den Aufbau der Instrumente, wie man sie hält und übten das Anblasen mit viel und wenig Luft. Hohe, tiefe sowie helle und piepsende Töne erfüllten die Pausenhalle. Nachdem die vierten Klassen jeweils eine Stunde alle Instrumente angespielt, ausprobiert und in ihren Händen hatten, spielten die 13 Stadtkapellenmitglieder noch das Stück "Ghostbusters" und die Kinder waren eingeladen, mitzusingen. Mit einem Zettel bewaffnet für die Eltern mit dem jeweiligen Lieblingsinstrument, ging der Instrumentenvormittag zu Ende.

 

Falls ein Kind ein Instrument noch einmal ausprobieren möchte oder sich das Jugendorchester noch einmal anhören möchte, sind alle herzlich zu den freitags stattfindenden Proben (18.15 Uhr) in der alten Liobaschule eingeladen.

                                                                                                       (von A. Kunze)

 

Herzlich Willkommen - Einschulung 2019/20

Heute war es soweit, Einschulung an unserer Liobaschule. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst wurden unsere Erstklässler an beiden Standorten herzlich von ihren Mitschülern empfangen. Nach einer Begrüßungsfeier mit einem kleinen, bunten Programm ging es dann zum ersten Mal gemeinsam mit den neuen Klassenlehrerinnnen und -lehrern zur ersten Unterrichtsstunde in das Klassenzimmer. Das war nicht nur für unsere I-Männchen ein aufregender und ganz besonderer Tag.

 

Wir wünschen unseren Erstklässlern

eine glückliche und erfolgreiche

Grundschulzeit an Lioba!

 

Weitere Bilder vom Tag der Einschulung findet man unter dem link Schulleben - Berichte und Bildergalerie - Klasse 1

 

 

MUS.E Projekt mit Künstlerin Julija Ogrodowski

Im letzten Schulhalbjahr hat die Klasse 2a mit Unterstützung der MUS.E Stiftung an einem Projekt gearbeitet. Zunächst haben die Kinder viele Modelle von Tieren aus kleinen Holzstäben gebaut. Schließlich entschieden sie sich dann dafür, eine Katze als Vorlage für das Kunstprojekt zu nehmen.

Dann ging es runter in die Holzwerkstatt. Hier mussten die Hölzer bemalt, zugeschnitten und zusammengesetzt werden. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen!

Unser Dank gilt der Firma Westkalk, die mit ihrer Spende ermöglicht haben, dass wir die Warsteiner Künstlerin Julija Ogrodowski für dieses Projekt gewinnen konnten.


Kinderparteitag an der Liobaschule

    

Passender hätte der Termin für den Kinderparteitag an der Liobaschule nicht gewählt werden können. Parallel zur Schulveranstaltung fand in Berlin die Debatte im deutschen Bundestag über einen Antrag statt, dass Kinderrechte verstärkt ins Grundgesetzt aufgenommen werden sollen. Die gelebte Praxis zu diesem Antrag konnten die fast 200 Zuhörer, zu denen der Bürgermeister der Stadt Warstein Herr Schöne, die Landtagsabgeordnete Frau Stotz sowie Herr Braukmann vom Rat der Stadt Warstein gehörten, miterleben.

 

Die Klasse 4a hat sich in den letzten Wochen intensiv mit den Thematiken „Demokratie“, „Kinderrechte“ und „Parteien“ auseinandergesetzt und festgestellt, dass es in Deutschland keine Kinderpartei gibt. Aus dieser Feststellung heraus entstand die Frage:

 

„Was würde eine Kinderpartei, die es momentan in Warstein bzw. in ganz Deutschland nicht gibt, an Zielen verfolgen wollen?“.

 

Nach Beratungen und der Festlegung von unterschiedlichen Zielen haben sich sechs Parteien gegründet, die sich auf dem Kinderparteitag vorgestellt haben. Die Parteien mussten zunächst ein kleines Parteiprogramm aufschreiben sowie den Namen und das Motto der Partei erfinden. Anschließend überlegten sich die kleinen Politiker eigene Reden und Werbeplakate, die auf dem Parteitag vorgestellt wurden.

 

Jede Partei stellte sich den gespannten Zuhörern (Kinder aus dem Jahrgang 3 und 4 sowie Lehrern und Eltern und interessierten Erwachsenen) vor und musste anschließend kritische Fragen zu ihren jeweiligen Zielen und Vorhaben beantworten.

 

Im anschließenden Wahlvorgang hatte jeder Anwesende die Möglichkeit bei einer geheimen Wahl mit echten Wahlurnen seine Lieblingspartei zu wählen. 

 

Folgende Parteien wurden gegründet:

  • KHR (Kinder haben Rechte)
  • KSP (Kinder Spaß Partei)
  • PSO (Partei für Sauberkeit und Ordnung)
  • ALH (Alten Leuten helfen)
  • WVB (Die Weltverbesserer)
  • PFW (Partei für faire Wahlen)

 

Das Wahlergebnis - Lioba-Partei KHR eindeutiger Sieger

Musical Lio und Liobienchen bei den Indianern

Auch in diesem Schuljahr hat unsere Musik- und Theater-AG wieder unter der Leitung von Frau Kretschmann und Frau Wahle ein eigenes Musical eingeübt. Lio und Liobienchen kommen während einer Reise zu den Indianern. Dort erleben sie so einige spannende Abenteuer.

Zur großen Aufführung für alle Liobakinder ging es dann mit allen Klassen in die Pausenhalle. Die AG begeisterte mit ihren beiden großartigen Auftritten ihre Mitschülerinnen und -schüler, Eltern und Lehrer.

Ein großes Dankeschön an Frau Kretschmann und Frau Wahle, die immer wieder mit so viel persönlichem Einsatz unsere AG begleiten und gemeinsam mit den Kindern für unvergessene Momente sorgen. Einen persönlichen Bericht von Sofia aus der Klasse 4d könnt ihr hier in unserem Schülerblog lesen.

Leonardo-da-Vinci-Preis 2019 für Swen Klotzsche und Lioba

Seit 2014 wird der Leonardo-da-Vinci Preis für Natur und Technik durch den VDI (Verein Deutscher Ingenieure) gestiftet und auf dem Bundeskongress des MNU (Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts) verliehen. 

 

Am 22.03.2019 wurde dieser Preis in Hannover auf dem 110. Bundeskongress des MNU in der Leibnitz-Universität für das eingereichte Konzept „Lernwerkstatt Naturwissenschaften und Technik“ der Liobaschule überreicht.

Der Stiftungsvorsitzende Herr Westerkamp, hob in der Laudatio des Konzeptes der Liobaschule hervor, „das mit der Errichtung der Lernwerkstatt Naturwissenschaften und Technik die integrative und selbstständige naturwissenschaftliche und technische Arbeitsweise von Grundschulkindern gefördert werde“.

 

„Mit dem Preis wird ein überzeugendes Unterrichtskonzept im Bereich ´Natur und Technik´ ausgezeichnet, in dem in besonderer Weise die interdisziplinäre Verknüpfung von Natur und Technik im Unterricht gelungen ist“, erläutert der VDI die Auswahl des Konzeptes.

 

„Das Konzept überzeugt mit seinem ganzheitlichen Ansatz hinsichtlich der interdisziplinären Verknüpfung von Natur und Technik und der Verbindung von forschendem und entwickelndem Denken und Handeln“, heißt es weiter in der Laudatio.

 

Die Liobaschule ist stolz über die Verleihung des Preises sowie dankbar für das Fördergeld in Höhe von 2000 Euro, die in die Errichtung und Modernisierung der „neuen Lernwerkstatt“ fließen werden.

 

„Der Preis ist Lob und Anerkennung für unseren pädagogischen Ansatz aber gleichzeitig auch Ansporn für die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes, das langfristig in das Schulprogramm der Liobaschule als pädagogische Schwerpunktarbeit aufgenommen werden soll. Unser Dank gilt dem VDI und den MNU für die Unterstützung des nachhaltig angelegten Konzeptes“, bedankte sich unser Kollege Swen Klotzsche in seiner Dankesrede nach dem Empfang der Auszeichnung bei den anwesenden Gästen (u.a. der Oberbürgermeister der Stadt Hannover und der Kultusminister des Landes Niedersachen).

 

Und wir Liobaner danken Herrn Klotzsche, der an unserer Schule in den letzten Monaten mit so viel großem persönlichen Einsatz diese Lernwerkstatt eingerichtet hat, die unseren Lioba-Kinder eine motivierende und freudvolle Auseinandersetzung mit Naturwissenschaften und Technik ermöglicht.

 

Wir alle gratulieren Herrn Klotzsche ganz herzlich

zu dieser besonderen Ehrung

und freuen uns alle mit ihm über

den großen Erfolg seiner Leistungen!